NOTRUF 112

Richtiges Verhalten im Brandfall

Grundsätzlich gilt:

Ruhe bewahren! ... schnell und überlegt handeln!

Wer nun hektisch wird und in Panik gerät gefährdet sich und andere. Es kommt zu Fehlhandlungen die schon oft mit dem Leben bezahlt wurden. Handeln sie ruhig und besonnen. Denn Angst überträgt sich auf Andere!

Die erste Maßnahme nach erkennen eines Brandes:

SCHLIESSEN SIE TÜREN UND FENSTER !!!!!
Dadurch wird eine Ausbreitung des Brandrauchs verhindert und die Zufuhr von Sauerstoff für das Feuer unterbunden.

Verqualmte Rettungswege dürfen nicht benutzt werden.
Es besteht die Gefahr einer Rauchvergiftung.

Bleiben sie in der Wohnung! Halten sie die Tür geschlossen!
Hier werden sie auch von der Feuerwehr gerettet.

Niemals aus dem Fenster springen!
Außer die Feuerwehr hat ein Sprungpolster aufgebaut. Dann aber auch erst springen wenn sie dazu aufgefordert werden

Müssen sie einen verqualmten Raum verlassen, dann bewegen sie sich unten auf dem Boden voran. Hier ist die Sicht besser und noch mehr atembare Luft vorhanden. Ebenfalls ist die Temperatur hier noch geringer.

Zur besseren Orientierung an der Wand entlang tasten. So findet man leichter eine rettende Tür.

Nachdem verlassen des Raumes schliessen sie sofort die Tür. Somit wird die Rauchausbreitung verhindert, der Rettungsweg bleibt passierbar und die Brandausbreitung wird verlangsamt.

Niemals einen Aufzug benutzen!
Aufzüge können zu Todesfällen werden. Sie können stecken bleiben oder in verqualmten Bereichen anhalten, was zur Folge hat, dass die Türen nicht mehr schließen, da durch den Rauch die Lichtschranken blockiert sind.

2. Notruf
Nachdem sie sich in Sicherheit gebracht haben verständigen sie unverzüglich die Feuerwehr. Der Notruf erfolgt unter der Telefonnummer 112 und muss die notwendigen Angaben enthalten.

3. Menschenrettung
Nach Möglichkeit sollen alle Hausbewohner alarmiert und gewarnt werden - zuerst natürlich die, die direkt vom Brand betroffen sind. Verletzte oder gehbehinderte Hausbewohner beim Verlassen des Gebäudes helfen. Benutzen sie keine verqualmten Treppenräume sowie Aufzüge!

4. Brandbekämpfung
Wenn die Möglichkeit besteht, kann jeder auch selbst eine Brandbekämpfung einleiten, soweit sich der Brand in der Entstehungsphase befindet. Brandbekämpfung aber nur durchführen, wenn das eigene Leben nicht gefährdet wird. Dabei Vorsicht beim Öffnen von Türen! Es besteht die Gefahr der Stichflammenbildung (Flash Over) da dem Feuer schlagartig Sauerstoff zugeführt wird. Bleiben Sie einen Augenblick im Schutz der Tür stehen. Hat der Löschversuch keinen Erfolg, so schliessen sie sofort wieder die Tür.

5. Einweisung der Rettungskräfte
Es spart eine Menge Zeit, wenn die Rettungskräfte an der Strasse erwartet und eingewiesen werden. Unter Umständen wird so wertvolle Zeit zur Menschenrettung oder Brandbekämpfung gewonnen.

  

Noch ein Tipp ihrer Feuerwehr

Parkende Fahrzeuge machen eine Anfahrt zum Einsatzort teilweise unmöglich. Achten sie beim Abstellen ihres Fahrzeuges in eigenem Interesse darauf, dass auch die Löschfahrzeuge, welche mehr Platz benötigen, ungehindert die Straße passieren können.

Aktuelle Termine

Mi, 25.10.2017
Gruppenübung Langenberg

Di, 07.11.2017
DA Löschzug Benteler

Mi, 08.11.2017
Gruppenübung Langenberg

So, 12.11.2017
Volkstrauertag Ehrenmal Benteler

Di, 21.11.2017
DA Löschzug Benteler

Mi, 22.11.2017
Gruppenübung Langenberg

Sa, 25.11.2017
Geräteprüfung Benteler

So, 03.12.2017
Weihnachtsfeier der Ehrenabteilungen KFV GT

Di, 05.12.2017
DA Löschzug Benteler

Fr, 08.12.2017
Butspenden/Antoniuslocke, 16.00 - 20.30 Uhr