NOTRUF 112

Geschichte des Löschzuges Benteler

Am 22. März 1925 wurde die Freiwillige Feuerwehr Benteler gegründet.
Erster Brandmeister von Benteler wurde Stefan Passgang. Der zum damaligen Zeitpunkt 27 Feuerwehrmänner starke Löschzug teilte sich in eine Steiger und eine Spritzenabteilung.
In den Monaten von Mai bis September fand an jedem zweiten Samstag eine Übung statt.

Bereits im Jahre 1926 verfügte man über eine von Pferden gezogene Saugdruckspritze, die auf dem Hof von Leo Benteler untergebracht wurde.

Im Jahre 1931 wurde auf dem Grundstück Berkemeier das erste Spritzenhaus gebaut.

1935 kam es dann zur Auflösung der Feuerwehr in ihrer bis dahin bekannten Form,
sie fand jedoch nach den neuen Feuerwehrgesetzen des Innenministers einen Neuanfang.
Nun umfasste sie das gesamte Amt Liesborn-Wadersloh und stand unter der Leitung des Wehrführers Weihermann aus Liesborn. In Benteler fungierte weiterhin Stefan Passgang als Zugführer.

1938 gab es die erste Kraftspritze und einen Mannschaftswagen.
Da viele Kameraden während des Krieges zum Militärdienst eingezogen wurden, gab es während des zweiten Weltkrieges in Benteler eine Zwangsfeuerwehr.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Feuerwehr Benteler wieder selbständig, Wehrführer war von nun an wieder Brandmeister Stefan Passgang.

Im Jahre 1958 erhielt Benteler einen VW-"Bully" als Löschfahrzeug.

Ein Wechsel an der Löschzugspitze erfolgte im Jahre 1960. Der langjährige Wehrführer Stefan Passgang, legte nach 35 Dienstjahren sein Amt in die Hände seines Neffen Franz Passgang.

Bereits 1963 wurde ein neues Gerätehaus am "Krummen Timpen" bezogen und im gleichen Jahr konnte der Löschzug über ein Luftschutzfahrzeug in Form eines TLF 8 zur Wartung und Mitbenutzung verfügen.

Im Rahmen der kommunalen Neuordnung im Jahre 1970 wurde der Löschzug Benteler in den Kreisfeuerwehrverband Wiedenbrück aufgenommen.
Die bis dahin selbständigen Wehren aus Langenberg und Benteler wurden zur Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Langenberg zusammengefasst.
Seitdem lautet die Bezeichnung, Freiwillige Feuerwehr Langenberg - Löschzug Benteler.
Franz Passgang blieb Löschzugführer von Benteler und wurde gleichzeitig stellvertretender Wehrführer der Gemeinde Langenberg.

Nach 40 Dienstjahren, davon 28 Jahre als Löschzugführer trat Franz Passgang 1988 in den wohlverdienten Feuerwehrruhestand. Seine Nachfolge trat Heinz Lohnherr an, welcher die Geschicke des Löschzuges für die kommenden vier Jahre lenkte.

Im Jahre 1992 wurde Heinz Berkemeier Löschzugführer von Benteler.

Die Jahre 1996 und 1997 waren geprägt von großen Ereignissen. So wurde das neue Feuerwehrgerätehaus an der Liesborner Straße gebaut, eingeweiht und bezogen.

Im Jahr 1998 wurde der Löschzugführer von Benteler, Heinz Berkemeier, zum neuen Wehrführer der Gemeinde Langenberg ernannt. Löschzugführer von Benteler wurde Heinz-Werner Hofmeister.

2003 erfreute sich der Löschzug an der Neuanschaffung eines neuen Mercedes-MTW (Mannschaftstransportwagen). Dieser löste seinen VW-Vorgänger nach 23 Jahren ab.

2005 konnten die Kameraden des Löschzuges Benteler ein neues HLF 20/16 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) in Empfang nehmen und einweihen. Das vor 28 Jahren angeschaffte TLF (Tanklöschfahrzeug) wurde in den wohlverdienten Ruhestand geleitet.

2006 richtete der Löschzug den Verbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh in Benteler aus.
Im gleichen Jahr gewann erstmalig eine Gruppe des Löschzuges Benteler die Feuerwehrtechnische Orientierungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh.
Somit wurde der Löschzug Benteler im folgenden Jahr Ausrichter dieser Veranstaltung.

2007 trat Heinz Berkemeier als Wehrführer zurück der Feuerwehr Langenberg.
Dietmar Holtkemper wurde zum neuen stellvertretenden Wehrführer der Gemeinde Langenberg ernannt.

Im Jahr 2008 konnten sich die Kameraden des Löschzuges über die Anschaffung einer neuen Traditionsfahne freuen. Zeitgleich erhielt der Löschzug einen neuen Rettungssatz (Rettungsschere, Rettungszylinder, Rettungsspreitzer sowie ein Stromaggregat) zur Abarbeitung technischer Hilfeleistungen Verkehrsunfälle etc.

Im Juni 2009 wurde Dietmar Holtkemper von Landrat Sven Georg Adenauer zum neuen stellvertretenden Kreisbrandmeister des Kreises Gütersloh ernannt. Er wurde damit das erste Mitglied des Löschzuges Benteler, das ein Amt auf Kreisebene bekleidet.

Im März 2013 tritt Heinz Werner Hofmeister nach 15 Jahren von seinem Posten als Zugführer des Löschzuges Benteler zurück, sein Nachfolger wird Björn Berkenhaus.

Im Juli 2013 wird Dietmar Holtkemper Kreisbrandmeister des Kreises Gütersloh.
Dietmar Holtkemper übt gleichzeitig das Amt des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes des Kreises Gütersloh aus.
Für das Amt als stellvertretender Leiter der Feuerwehr der Gemeinde Langenberg steht Dietmar Holtkemper aufgrund seines Amtes auf Kreisebene nicht weiter zur Verfügung, sein Nachfolger im Amt wird der Löschzugführer des Löschzuges Benteler Björn Berkenhaus.

2015 richtet der Löschzug Benteler zum wiederholten Male den Feuerwehr Kreisfeuerwehrverbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh in Benteler aus.

Im Juni 2016 gewinnt zum 2. Mal eine Gruppe des Löschzuges Benteler die Feuerwehrtechnische Orientierungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh. Hierbei setzten sich die Benteleraner gegen die Feuerwehr Konkurrenz aus dem gesamten Kreisgebiet durch und sind somit Gastgeber der Orientierungsfahrt im Jahre 2017.

Aktuelle Termine

Mi, 25.10.2017
Gruppenübung Langenberg

Di, 07.11.2017
DA Löschzug Benteler

Mi, 08.11.2017
Gruppenübung Langenberg

So, 12.11.2017
Volkstrauertag Ehrenmal Benteler

Di, 21.11.2017
DA Löschzug Benteler

Mi, 22.11.2017
Gruppenübung Langenberg

Sa, 25.11.2017
Geräteprüfung Benteler

So, 03.12.2017
Weihnachtsfeier der Ehrenabteilungen KFV GT

Di, 05.12.2017
DA Löschzug Benteler

Fr, 08.12.2017
Butspenden/Antoniuslocke, 16.00 - 20.30 Uhr